Cover_Mehrfach

 

Worum geht's ?


In der deutschsprachigen Welt gibt es nicht genug queere Magazine! Das hab ich, Jay, Herausgeber*in dieses Magazins, mir zumindest gedacht und es somit zu meiner Aufgabe gemacht, eine Zeitschrift für junge, queere Menschen zu entwickeln.
Alle Texte stammen von Menschen, die sich irgendwie als queer identifizieren oder deren Geschichten aus LGBTQ* Kreisen stammen. Das Design des Magazins habe ich übernommen, denn dieses Projekt ist meine Abschlussarbeit in meiner Ausbildung zur Grafikdesigner*in.
Und so ist ein buntes, verqueres und interessantes Heft entstanden. Gegen den Strom schwimmend und mit sehr viel Mut und vorallem auch Respekt uns selbst und anderen gegenüber bildet dieses Magazin die Realitäten und Gedanken einiger junger Menschen ab, die sich als Teil der LGBTQ* Community fühlen.
Viel Spaß beim Lesen!


 

Ein kleiner Einblick in die erste Ausgabe:

Innenseite_BodyPosi
Innenseite_FAM
Innenseite_Chechnya
Innenseite_6Dinge
cover_zweifach

 

Frequenlty Assumed Misconceptions

In Frequently Assumed Misconceptions (wie FAQ, zu dt. „häufig angenommene Fehlverständnisse“) setzt sich Jake mit Aussagen auseinander, die ihm als Transperson im Alltag immer und immer wieder begegnen. Dieses Mal geht es um all die Vorurteile und Missverständnisse, die sich in den Köpfen der Menschen rund um die Thematik „Hormone, Therapie und Operationen“ im Trans-Kontext festgesetzt haben.

Von Wo Es Kein Zurück Mehr Gibt
Ein fiktiver Erfahrungsbericht aus dem Horrorregime in Tschetschenien, wo queere Menschen, besonders schwule Männer, gefoltert und getötet werden, einfach, weil sie so sind, wie sie sind. Felix' Text zeigt anhand eines fiktivem Beispiels, wie es queeren Menschen in Tschetschenien ergeht und fordert uns dazu auf, für die queeren Rechte aller Menschen weltweit zu kämpfen.


Was bedeutet eigentlich queer?
Das Wort queer findet sich in letzter Zeit immer häufiger in unserem Sprachgebrauch. Doch was bedeutet es eigentlich? Ist es Synonym zu LGBT zu verwenden? Und warum haben so viele Menschen eine Abneigung gegen diesen Begriff? Eine kleine, etymologische Reise, um ein vielverwendetes Wort zu erkunden.
Den Eigenen Körper Lieben Lernen
Zu sich selbst zu stehen, ist schwer. Davon kann Corvin ein Lied singen. Trans-Sein und seinen Körper mögen, das scheint manchmal wie zwei unterschiedliche Dinge. Aber es geht. Ein "körper-positiver" Lifestyle ist sicherlich nicht einfach, aber er kann so erfüllend sein. Von Erfahrungen, Körperproblemen und einem etwas längeren Blick in den Spiegel.

 

Interesse geweckt?